Gewerbliche und freiberufliche Tätigkeiten

Gesprächsituation - © Alexander Raths - Fotolia.com

Keine Infizierung der freiberuflichen mit der gewerblichen Tätigkeit

Gewerbliche Infizierung

Ärztinnen und Ärzte üben in ihrer Tätigkeit regelmäßig eine freiberufliche Tätigkeit aus. Werden nebenher noch gewerbliche Tätigkeiten in nicht unerheblichem Umfang ausgeübt, behandelt das Finanzamt gerne sämtliche Einkünfte - also auch diejenigen aus der freiberuflichen Tätigkeit - als gewerbliche Einkünfte. Folge ist, dass dann auch die freiberuflichen Tätigkeiten der Gewerbesteuer unterliegen.

Keine Infizierung bei klarer Trennung

Das Finanzgericht (FG) hat im Fall eines Krankengymnasten entschieden, dass ein Steuerpflichtiger eine gewerbliche und eine freiberufliche Tätigkeit parallel ausüben kann und die Einkünfte entsprechend getrennt zu beurteilen sind. Dies gilt dann, wenn eine Trennung, z.B. nach den einzelnen zu behandelnden Patienten, möglich ist (Urt. v. 10.09.2013, 3 K 80/13).

Stand: 07. Februar 2014

Über uns
HLB Dr. Klein, Dr. Mönstermann + Partner ist Ihr Steuerberater, Rechtsanwalt und Wirtschaftsprüfer mit Kanzleien in Berlin, Osnabrück und Georgsmarienhütte. Wir sind wir in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Rechtsberatung und im Bereich der Unternehmensberatung tätig. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für ein unverbindliches Erstgespräch!