• Wirtschaftsprüfer | Steuerberater & Rechtsanwälte

    Dr. Klein, Dr. Mönstermann + Partner mbB erarbeitet durch regelmäßigen Wissensaustausch, Nutzung aller Synergien und unter Wahrung der Verschwiegenheitspflicht die bestmöglichen Lösungen für Sie und Ihr Unternehmen.

  • Wirtschaftsprüfer | Steuerberater & Rechtsanwälte

    Dr. Klein, Dr. Mönstermann + Partner mbB erarbeitet durch regelmäßigen Wissensaustausch, Nutzung aller Synergien und unter Wahrung der Verschwiegenheitspflicht die bestmöglichen Lösungen für Sie und Ihr Unternehmen.

  • Wirtschaftsprüfer | Steuerberater & Rechtsanwälte

    Dr. Klein, Dr. Mönstermann + Partner mbB erarbeitet durch regelmäßigen Wissensaustausch, Nutzung aller Synergien und unter Wahrung der Verschwiegenheitspflicht die bestmöglichen Lösungen für Sie und Ihr Unternehmen.

Leistungsangebot im Überblick

das können Sie von uns erwarten

Ihre Vorteile als Mandant

  •  Kompetenz, Professionalität und Effizienz
  •  Hohe Beratungsqualität durch individuelle Beratung & Betreuung
  •  Zuverlässigkeit und Termintreue

 

Rund 120 fachliche Mitarbeiter (davon mehr als 30 Berufsträger wie Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte) an den Kanzleistandorten in Berlin, Georgsmarienhütte und Osnabrück betreuen unsere Mandanten bei steuerlichen, wirtschaftlichen und rechtlichen Fragen.

Mehr erfahren

Aktuelle Themen

im RSS-Feed
  • Zugang zu Informationen des Bundesverkehrsministeriums im Zusammenhang mit dem sog. Diesel-Abgas-Skandal

    08:53, 22.03.2019

    Das OVG Berlin-Brandenburg hat die Klage eines Journalisten auf Zugang zu Informationen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur im Zusammenhang mit der Überprüfung und Freigabe der "Software-Updates" für die 2,0-Liter-Dieselmotoren der Modelle VW-Amarok, Audi A4, A5, Q5 und Seat Exeo im Jahr 2016 als teilweise un...

  • Reallohnindex im Jahr 2018 um 1,3 % gestiegen

    07:30, 22.03.2019

    Der Reallohnindex in Deutschland ist im Jahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 1,3 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, lagen die Nominallöhne im Jahr 2018 um rund 3,1 % über dem Vorjahreswert. Das ist der höchste Anstieg seit 2011.

  • Fachkräfteengpässe - trotz schwächerer Konjunktur

    06:36, 22.03.2019

    Während sich die Geschäftserwartungen der deutschen Unternehmen eintrüben, haben dem aktuellen DIHK-Arbeitsmarktreport zufolge Fachkräfteengpässe nochmals leicht zugenommen. Um gegenzusteuern, schlägt der DIHK vor, die berufliche Bildung zu stärken, die Menschen auf die Herausforderungen der Digitalisierung vorzubereiten und die Zu...

  • Kein presserechtlicher Auskunftsanspruch für Unternehmen mit vorwiegend außerpublizistischen Unternehmenszwecken

    14:58, 21.03.2019

    Ein Unternehmen, das u. a. ein Printmedium herausgibt und - teilweise journalistisch-redaktionell gestaltete - Internetportale betreibt, kann sich nicht auf Auskunftsansprüche nach dem Landespressegesetz und dem Rundfunkstaatsvertrag berufen, wenn sein Unternehmensgegenstand von außerpublizistischen Zwecken geprägt wird. Dies hat das B...

  • Soziale Medien: Verbot von Schleichwerbung durch "Taggen" von Fotos ohne Werbekennzeichnung

    13:53, 21.03.2019

    Nach einer Entscheidung des LG Karlsruhe hat die Influencerin Pamela Reif ihre auf Instagram platzierte Werbung als solche zu kennzeichnen (Az. 13 O 38/18 KfH).

  • Keine Einbeziehung von Kosten für die Löschwasservorhaltung in die Wasserversorgungsgebühren

    13:43, 21.03.2019

    Der Zweckverband Wasserversorgung Sickingerhöhe-Wallhalbtal (Landkreis Südwestpfalz) darf die Kosten für die Löschwasservorhaltung nicht in die Ermittlung der Höhe der Wassergebühren einstellen. Dies entschied das OVG Rheinland-Pfalz (Az. 6 A 10460/18.OVG).

  • Fahrgastbegleiter mit Ein-Euro-Job will Tariflohn

    12:35, 21.03.2019

    Ein-Euro-Jobs dürfen nur für gemeinnützige Zusatzarbeiten eingerichtet werden, die keine reguläre Arbeit verdrängen. Das LSG Niedersachsen-Bremen hat entschieden, dass der Fahrgastbegleitservice der ÜSTRA in Hannover diesen Anforderungen genügt (Az. L 11 AS 109/16).

  • Unfaire Klauseln bei City-Mietfahrrädern

    10:58, 21.03.2019

    Die Nextbike GmbH darf Kundinnen und Kunden nicht wegen jeder "unsachgemäßen Nutzung" eines Mietfahrrads und auch nicht aus "begründetem Anlass" von der Nutzung ausschließen. Diese Klauseln in den Bedingungen sind unwirksam, entschied das LG Leipzig nach einer Klage des vzbv (Az. 08 O 2124/18).

© by Datev

KMP Newsletter

Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie aktuelle Informationen per E-Mail. Einfach Ihre E-Mail-Adresse eintragen und absenden!