• Wirtschaftsprüfer | Steuerberater & Rechtsanwälte

    Dr. Klein, Dr. Mönstermann + Partner mbB erarbeitet durch regelmäßigen Wissensaustausch, Nutzung aller Synergien und unter Wahrung der Verschwiegenheitspflicht die bestmöglichen Lösungen für Sie und Ihr Unternehmen.

  • Wirtschaftsprüfer | Steuerberater & Rechtsanwälte

    Dr. Klein, Dr. Mönstermann + Partner mbB erarbeitet durch regelmäßigen Wissensaustausch, Nutzung aller Synergien und unter Wahrung der Verschwiegenheitspflicht die bestmöglichen Lösungen für Sie und Ihr Unternehmen.

  • Wirtschaftsprüfer | Steuerberater & Rechtsanwälte

    Dr. Klein, Dr. Mönstermann + Partner mbB erarbeitet durch regelmäßigen Wissensaustausch, Nutzung aller Synergien und unter Wahrung der Verschwiegenheitspflicht die bestmöglichen Lösungen für Sie und Ihr Unternehmen.

Leistungsangebot im Überblick

das können Sie von uns erwarten

Ihre Vorteile als Mandant

  •  Kompetenz, Professionalität und Effizienz
  •  Hohe Beratungsqualität durch individuelle Beratung & Betreuung
  •  Zuverlässigkeit und Termintreue

 

Rund 120 fachliche Mitarbeiter (davon mehr als 30 Berufsträger wie Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte) an den Kanzleistandorten in Berlin, Georgsmarienhütte und Osnabrück betreuen unsere Mandanten bei steuerlichen, wirtschaftlichen und rechtlichen Fragen.

Mehr erfahren

Aktuelle Themen

im RSS-Feed
  • Zu Unrecht für die Herstellung von Krebsmedikamenten gezahlte Umsatzsteuer kann unter Umständen teilweise zurückgefordert werden

    15:17, 20.02.2019

    Der BGH hat entschieden, dass eine - tatsächlich nicht angefallene - Umsatzsteuer, die für patientenindividuell hergestellte Zytostatika im Rahmen einer ambulanten Krankenhausbehandlung seitens der Apotheke des Krankenhauses in Übereinstimmung mit der Sichtweise der maßgeblichen Verkehrskreise als Teil der geschuldeten Vergütung bere...

  • Kündigung des Chefarztes eines katholischen Krankenhauses wegen Wiederverheiratung

    14:14, 20.02.2019

    Ein der römisch-katholischen Kirche verbundenes Krankenhaus darf seine Beschäftigten in leitender Stellung bei der Anforderung, sich loyal und aufrichtig im Sinne des katholischen Selbstverständnisses zu verhalten, lt. BAG nur dann nach ihrer Religionszugehörigkeit unterschiedlich behandeln, wenn dies im Hinblick auf die Art der betre...

  • Weg für das Brexit-Steuergesetz frei

    13:09, 20.02.2019

    Der Finanzausschuss hat den Weg für das Brexit-Steuerbegleitgesetz freigemacht. Die Koalitionsfraktionen hatten zuvor elf Änderungsanträge zu dem von der Bundesregierung eingebrachten Entwurf eines Gesetzes über steuerliche und weitere Begleitregelungen zum Austritt des Vereinigten Königsreiches Großbritannien und Nordirland aus der...

  • Gesetzentwurf gegen illegale Beschäftigung sowie Sozialleistungsmissbrauch

    12:31, 20.02.2019

    Das Bundeskabinett hat den von Bundesfinanzminister Scholz vorgelegten Gesetzentwurf gegen illegale Beschäftigung, Schwarzarbeit, Sozialleistungsbetrug sowie gegen Kindergeldmissbrauch beschlossen.

  • Private-Equity-Gesellschaften kauften 2017 mehr als 270 Unternehmen

    12:04, 20.02.2019

    Wie die Hans-Böckler-Stiftung mitteilt, boomt das Geschäft von Finanzinvestoren in Deutschland. Private-Equity-Gesellschaften (PE) haben 2017 insgesamt 274 Unternehmen übernommen - rund 30 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Gemessen an der Zahl der Käufe ist das der höchste Wert seit dem Rekordjahr 2007.

  • Erwartungen nahezu unverändert bei schwächelnder Konjunktur

    11:54, 20.02.2019

    Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland steigen im Februar 2019 um 1,6 Punkte auf einen neuen Wert von minus 13,4 Punkten an. Der Indikator hat sich damit zwar geringfügig verbessert, befindet sich aber nach wie vor sehr deutlich im negativen Bereich.

  • Keine Erstattung von Schülerfahrtkosten in NRW durch die Jobcenter

    10:50, 20.02.2019

    Das LSG Nordrhein-Westfalen hat eine grundlegende Entscheidung zu den Bedarfen für Bildung und Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen gefällt und entschieden, dass Schulträger vorrangig zur Übernahme der Schülerbeförderungskosten (SchfkVO NRW) verpflichtet sind...

  • Kein Anspruch auf höhere Unterhaltsbeihilfe für Rechtsreferendare

    10:40, 20.02.2019

    Das VG Stuttgart entschied, dass Rechtsreferendare in Baden-Württemberg keinen Anspruch auf Gewährung höherer Unterhaltsbeihilfe haben (Az. 13 K 579/19).

© by Datev

KMP Newsletter

Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie aktuelle Informationen per E-Mail. Einfach Ihre E-Mail-Adresse eintragen und absenden!